about
work
didn’t work

contact



On a mission
to explore the emotional potential of machines: What changes in and around us as machines and humans move closer together?

Fighting fear with imagination & finding poetry in emerging technology...



Currently thinking about
– all things solar
– an old narrow gauge waggon that will become a bar

– our Christmas market

kunstuni Linz X Ars Electronica Center 2020

Mythen, Märchen & Materie


Guest Lecture at Kunstuni Linz X Ars Electronica, with  Isabel Prade




The Golden Fleece, Sandman's sand, Dragonglass, the biblical Manna, Redstone from the Minecraft Universe – the stories we tell are full of mythical materials and elements with magical properties. They glow in the dark, they're soft as silk and hard as stone – they promise eternal youth or invisibility, archetypes of the supernatural, skipping hundreds of years of technological progress. Diving deep into the narrative potential of physical matter, students from Kunstuni Linz transformed their kitchens into alchemist Wunderstätten to produce probes and artefacts for our Imaginarium.
   
︎︎︎ Wait for the end of the lockdown and then come to the material laboratory of Ars Electronica Center to see Crises Cosmetics, Vertical Pets, Future Sweets and artefacts from countries far far away...

In the meantime, here's our publication showing process, results, struggles, ideas!




In den Geschichten der Studierenden sind die Held*innen metallproduzierende Mollusken, Haustiereinzeller und Kapseln, die unsere Haut für ein paar Stunden die Farbe wechseln lassen. Sie entspringen der Fantasie, sind aber auch poetische Vorschau auf materielle Zukünfte – denn was heute noch Magie ist, ist morgen vielleicht schon zur technologischen Realität geworden.

︎︎︎ In den Geschichten der Studierenden sind die Held*innen metallproduzierende Mollusken, Haustiereinzeller und Kapseln, die unsere Haut für ein paar Stunden die Farbe wechseln lassen. Sie entspringen der Fantasie, sind aber auch poetische Vorschau auf materielle Zukünfte – denn was heute noch Magie ist, ist morgen vielleicht schon zur technologischen Realität geworden.

Student Work: AUTONOE. Robert Angerer hat sich als Archäologe in die Zukunft begeben. Seine Fundstücke aus dem 23. Jahrhundert erzählen von Ressourcenknappheit auf dem Kontinent Autonoe und von einer ungewöhnlichen Allianz zwischen Technologie und lebenden Organismen... Foto: Robert Angerer

︎︎︎ Student Work: AUTONOE. Robert Angerer hat sich als Archäologe in die Zukunft begeben. Seine Fundstücke aus dem 23. Jahrhundert erzählen von Ressourcenknappheit auf dem Kontinent Autonoe und von einer ungewöhnlichen Allianz zwischen Technologie und lebenden Organismen... Foto: Robert Angerer



︎︎︎ Co-Alchemie in oberösterreichischen WG-Küchen

︎︎︎ Aller Anfang ist schwer – gerade wenn es darum geht, den Stein der Weisen zu finden. So sorgen Impulse und kleine Aufgaben dafür, dass der Betrieb in den Heimlaboratorien bald auf Hochtouren läuft. Am besten ist es manchmal doch, sich einfach die Hände schmutzig zu machen und sich vom Prozess überraschen zu lassen. Denn die wirklich bahnbrechenden Entdeckungen sind selten geplant...





︎︎︎ Artificialia, Scientifica, Naturalia, Exotica, Mirabilia: Ein Panoptikum von Materialien, die Geschichten erzählen, eine Wunderkammer der menschlichen Vorstellungs- und Erzählkraft. Eine Auswahl der Materialien findet sich im Ars Electronica Center in Linz im Material Lab!




Unsere Publikation – klicken und schmökern!





















Stadt der Temperamente.2019 x Vienna BiennaleA smart building in Wien Aspern accomodates four very different characters - conflict inevitable. Scenes from a smart neighbourhood, in a play written for Vienna Biennale 2019.